WirtschaftTipps

Welche Holzböden können Sie abschleifen?

0

Fast alle Holzböden können geschliffen werden. Bei einem weichen Holzboden ist es wichtig, so gleichmäßig wie möglich zu arbeiten. Das liegt daran, dass sich der Schleifer sozusagen in das Holz frisst. Bleiben Sie also nicht zu lange an der gleichen Stelle, denn am Ende werden Sie wahrscheinlich hindurchgehen. Auch Parkett und Laminat können Sie häufig abschleifen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht die gesamte Deckschicht abschleifen, da diese im Durchschnitt nur 4-6 mm dick ist. Bei massiven Böden können Sie tief schleifen, so dass die Schäden fast vollständig verschwinden. Sie müssen dafür eine spezielle Maschine verwenden.

Mit welcher Maschine kann man einen Holzboden abschleifen?

Zum Schleifen eines Holzbodens können Sie grundsätzlich jede Schleifmaschine verwenden. Je nach Größe des Bodens können Sie eine große Maschine mieten. Aber mit einer Exzentermaschine können Sie das auch, nur braucht es sehr viel Zeit. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu lange an einem Ort bleiben. Wenn Sie das Risiko einer Beschädigung des Bodens minimieren wollen, können Sie sich für einen Schwingschleifer entscheiden. Dieser hat ein viel geringeres Gewicht, so dass Sie nicht so schnell in die Tiefe gehen werden. Mit dieser Maschine brauchen Sie jedoch noch länger. Sie können auch einen Bandschleifer verwenden. Schleifen mit der Maserung des Holzes und mit einer guten Geschwindigkeit, um Beschädigungen zu vermeiden.

Welche Vorbereitungen müssen Sie treffen, bevor Sie einen Holzboden abschleifen?

Es ist wichtig, dass Sie vor dem Abschleifen eines Holzbodens alle Möbel entfernen. So können Sie größere Flächen in einem Arbeitsgang schleifen. Lose Dielen oder Nägel sollten ebenfalls entfernt werden. Nur so kann ein gleichmäßiges Ergebnis erzielt werden. Achten Sie auch darauf, dass die Türen offen gelassen werden können oder nehmen Sie sie vorübergehend heraus, wenn Sie mehrere Räume schleifen. Das spart eine Menge Zeit und sorgt für ein besseres Endergebnis. Es ist auch ratsam, darauf zu achten, dass der Boden sauber und fettfrei ist. Wenn Sie all diese Tipps anwenden, ist es fast unmöglich, etwas falsch zu machen.

Tipps zum Schleifen von Holzböden

Zum Schleifen von Holzböden müssen Sie in der Regel mehrmals darüber gehen. Beginnen Sie dazu am besten mit einem grobkörnigen Schleifpapier. Dadurch wird sichergestellt, dass der gesamte Schmutz und eventuelle Farbreste entfernt werden. Dann gehen Sie mit einem feineren bis glatten Schleifpapier darüber. Dadurch wird ein glatter und strahlender Boden gewährleistet. Es ist ratsam, eine Schutzbrille zu tragen, um sich vor verwehtem Staub zu schützen. Wenn Sie staubempfindlich sind, können Sie auch eine spezielle Staubmaske tragen. Wenn Sie einen Schleifer mit Auffangbeutel haben, sollten Sie diesen rechtzeitig entleeren. Einige Geräte haben einen speziellen Anschluss, den Sie auf den Staubsauger stecken können. Wenn Sie diese haben, nutzen Sie sie.

Wie viel oder wie dick kann man einen Holzboden abschleifen?

Für einen Holzfußboden gibt es unterschiedliche Normen für das Schleifen. Oft erreichen Sie mit 2 mm ein optimales Ergebnis. Oft ist der Schmutz und Lack schon weg. Wenn Sie tiefer gehen, können Sie Schäden bekommen. Gehen Sie nie weiter als 4-6 mm, um dies zu verhindern. Wenn die Kanten leicht erhöht sind, können Sie sie entweder tiefer schleifen oder ersetzen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu tief gehen. Dadurch werden die Platten anfällig und können sich sogar in zwei Hälften teilen. Wenn der Boden lackiert wurde, müssen Sie normalerweise 4 mm abschleifen. Dies dient dazu, alle Lackspuren zu entfernen, damit Sie den Boden erneut in der gewünschten Farbe lackieren können.

Schleifen eines Weichholzbodens

Wenn Sie einen Weichholzboden abschleifen, müssen Sie darauf achten, dass Sie ihm nicht seinen Charakter nehmen. Das offene Korn ist in der Regel der Grund, warum Sie es gekauft haben. Wenn Sie zu tief oder zu oft schleifen, können Sie diese Körner versehentlich wegschleifen. Diese Böden sind anfällig für Kratzer und Nadelstiche. Ein Tipp ist daher, dies zunächst zu vermeiden und erst dann mit dem Schleifen zu beginnen. Für diese Arbeit wird oft ein Schwingschleifer verwendet. Achten Sie darauf, dass Sie in Richtung der Maserung schleifen, um das beste Ergebnis zu erzielen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel wegschleifen, da dieser Boden nur 3 Mal geschliffen werden kann.

Fazit Holzboden schleifen

Wir haben Ihnen nun erklärt, wie Sie einen Holzboden am besten abschleifen können. Wenn Sie sich diesbezüglich unsicher sind, ist es eine gute Idee, eine professionelle Firma zu beauftragen. Denn Sie können Ihren Boden auch ernsthaft beschädigen, wenn Sie zu tief gehen oder zu lange an einer Stelle bleiben. Sie sollten aber auch zuerst herausfinden, welche Art von Boden Sie haben und wie viel Sie abschleifen können. Natürlich können Sie es später in der Farbe Ihrer Wahl streichen. Die Lackschicht verleiht den Holzböden sozusagen ihren Glanz.

Was ist Car Wrapping?

Vorheriger Artikel

Was sind die Preise für eine Dachgaube?

Nächster Artikel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Wirtschaft